Saarländischer Museumsverband e.V. - Fortbildungen

Fortbildungen

Die Fortbildungsveranstaltungen sind ein Service für unsere Mitglieder. Bei Interesse können freie Plätze auch an Gäste vergeben werden. Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an die Mitarbeiterinnen in der Geschäftstelle.

Fortbildungen 2023

Die angezeigten Fortbildungsverantaltungen sind grundsätzlich als Präsenzveranstaltungen geplant. Diese werden selbstverständlich unter Beachtung der aktuell geltenden Hygienevorschriften im Hinblick auf die Corona-Pandemie durchgeführt. Eine kurzfristige Durchführung als Onlineveranstaltung oder Absage behalten wir uns vor.

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Bereits im Jahr 2022 wurde in Kooperation mit dem Adolf-Bender-Zentrum eine Fortbildung zu diesem Thema angeboten. Doch aufgrund großer Nachfrage, wird es 2023 nocheinmal ins Programm aufgenommen. Insbesondere Heimatmuseen sehen sich zunehmend Besucher*innen gegenüber, die den Heimatbegriff instrumentalisieren und sich rassistisch und/oder rechtsextrem äußern. Das Seminar vermittelt angemessene Argumentationsstrategien für schwierige Situationen.
Termin: NN
Referentin: Petra Melchert, Argumentationstrainerin, ABZ
Ort: NN

Sammlung statt Sammelsurium – ein Workshop zur Erstellung eines Sammlungskonzeptes

Wer kennt sie nicht: die Spendentüten vor der Museumstür. Gerade kleinere Heimat- und Regionalgeschichtliche Museen sehen sich oftmals vor der Situation, dass wohlgemeinte Objekt-Spenden im Museum abgegeben werden und das Museum aufgrund des Depotmangels überfüllen. Hier hilft ein Sammlungskonzept, das Orientierung bietet, was gesammelt wird und als Argumentationshilfe zur Nichtannahme von Spenden dienen kann.
Referentin: Sabine Geith
Termin: NN
Ort: N.N.

Vom Umgang mit problematischen Objekten aus der NS-Zeit

Seminar in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Erinnerungsarbeit im Saarland und dem IP Vogelsang
Es sind nicht nur die so genannten „Hitlerglocken“, die in den letzten Jahren vermehrt das Bewusstsein für den schwierigen Umgang mit problematischen Objekten aus der NS-Zeit geschärft haben. Was tun mit zwielichtigen Hinterlassenschaften mit einschlägigen Symbolen, die in der eigenen Sammlung zu finden sind oder dem Museum angeboten werden? Das Seminar soll zu einem fachgerechten Umgang mit Kulturgut aus der NS-Zeit verhelfen und zu rechtssicherer Ausstellung befähigen.
Termin: NN
Referent*innen: IP Vogelsang
Ort: NN

Entdeckertouren - Entdeckerwelten

Ist die Sammlung erst einmal gut inventarisiert, lassen sich aus den Daten ohne großen Aufwand weitere Projekte entwickeln, beispielsweise eine Highlightführung durch das Museum mit der Entdeckerwelten-App. Wie diese leicht selbst gestaltet werden kann, ist Thema dieses Seminars.
Referenten: N.N. Firma EUROKEY, Sabine Geith
Termin: NN
Ort: Römische Villa Borg

Museumsgespräche

Römermuseum Pachten

Gastgeber: Dr. Jürgen von Ahn
Termin: 31.01.2023, 14.00 -16.30 Uhr

Wenn Sie in ihr Museum zu den Museumsgesprächen einladen möchten wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.